Selbstcheck

Missbrauch - Alle reden drüber - Du weißt, wie es wirklich ist!

Aber du hast es keinem gesagt...........

Vielleicht hast Du jemanden, dem du vertraust ...

Vielleicht aber glaubst Du, keiner könne Dich verstehen und
Du trägst es allein........

Vielleicht denkst du, die Menschen werden Dir Schuld zu schieben.....
Vielleicht mit Fingern auf Dich zeigen und hinter Deinem Rücken reden.....

Vielleicht tut es Dir gut zu wissen, was andere Opfer von ihrem Erleben berichten, denn....

Du bist nicht allein

Die Opfer von Missbrauch sagen...

sie fühlten sich schmutzig und besudelt...
sie schämten sich.....
sie glaubten, sie trügen Schuld,

weil sie freundlich waren
weil sie jemandem vertrauten
weil sie sich nicht genügend wehrten
weil sich nicht wagten, nein zu sagen
weil sie hübsche Kleidung trugen
weil sie Warnungen in den Wind schlugen
weil sie nicht aufpassten
weil sie glaubten, dass man das mit ihnen machen darf
weil sie anders sind, weniger wert als die anderen

Vom Leben danach...

Die Opfer von Missbrauch sagen..

sie hätten mit keinem darüber reden können
sie hätten es tief in sich verborgen
sie hätten geglaubt, jeder könne es ihnen anmerken
sie hätten sich zurückgezogen von Freunden und der Familie
sie hätten schlecht schlafen können
sie hätten immer wieder Angst gehabt, geschwitzt, gezittert
sie hätten Alpträume
sie sähen immer wieder Bilder des Missbrauchs
sie fühlten sich mutlos, schwach, total deprimiert
sie fühlten sich nirgends sicher
sie wären oft ausgerastet und aggressiv
sie hätten sich nicht mehr konzentrieren können
sie hätten Kopf-, Bauch. Unterleibs-, Rückenschmerzen
sie hätten sich anders verhalten wie früher
sie hätten angefangen zu essen, zu trinken, Drogen zu nehmen
sie hätten in der Schule und am Arbeitsplatz nicht mehr richtig arbeiten können
sie hätten keine zärtliche Berührung mehr ertragen können
sie hätten sich immer wieder mit missbrauchenden und prügelnden Partnern zusammen getan
sie wären auf den Strich gegangen
sie hätten sich das Leben nehmen wollen

Sie sagen, sie hätten so nicht weiter leben wollen
und haben......einen Ersten Schritt gemacht

Sie haben sich Hilfe geholt

  • Bei Beratungstellen.......Bei Therapeuten....... Bei Vertrauenspersonen


Was geschieht dann ?


Die anderen Opfer von Missbrauch haben erzählt....

was mit ihnen los ist....und haben erfahren

dass Missbrauch ein Verbrechen ist und Täter bestraft werden können
dass Berater und Therapeuten unter Schweigepflicht stehen
dass sie nicht gezwungen sind, Anzeige zu erstatten
dass es Mut erfordert, sich zu öffnen
dass ihre Gedanken, Gefühle eine angemessene Reaktion auf das Erlebte darstellen
dass sie nicht mit ihren belastenden Gefühlen leben müssen
dass es Aussicht auf Heilung gibt
dass unter Umständen Narben auf der Seele bleiben
dass es seine Zeit braucht, um sich zu erholen
dass sie Unterstützung finden, wenn sie eine sichere Umgebung brauchen
dass sie reden können und verstanden werden
dass verstanden wird, wenn ihnen die Worte fehlen
dass sie weinen dürfen
dass es nicht einfach ist, zu reden, aber dass es gut tut
dass sie stärker werden und Selbstwertgefühle entwickeln


Sie haben auch erfahren.........

  • dass Nicht - Reden den Täter stärkt
  • dass Reden der Erste Schritt ist um !!! NEIN !!! - Sagen zu lernen



Dein erster Schritt könnte sein...

Du rufst an:

Donnerstag von 18.00 - 20.00 Uhr

Wir sind persönlich da:
Mo 10.00 bis 12.00

Telefon: 07221- 2 20 65

Im Notfall
Montag- Freitag
Telefon: 0174 8387837

Du findest uns

Briegelacker Str. 40
76532 Baden-Baden

Du schreibst uns (weiter zu Kontakt)

cora.baden@web.de

Die Beratung ist kostenlos

Möchtest Du den ersten Schritt mit uns ausprobieren?

Oder vielleicht möchtest Du erst einmal einen virtuellen Weg beschreiten?

Dann folge "SELMA", die mit Recht sehr skeptisch ist, auf ihrer Suche nach Hilfe!

http://www.save-selma.de

Telefonische Beratung:

Donnerstag von 18.00 bis 20.00 Uhr
Tel: 07221 22065

Persönliche Sprechstunden:

Mo 10.00 bis 12.00 Uhr
Tel: 07221 22065

Notfall

Montag bis Freitag
Tel.: 0174 8387837